Lade Seite ...

Google-Spitzenplatz durch SEO


Heute ist ein großer Teil des Wissens online verfügbar.
"Wenn ein Interessent Sie im Netz nicht findet,
existieren Sie für ihn zunächst nicht."



Dr. Umbachs Empfehlungen sind auf Google die Nr. 1 für
"SEO Pharma Tipps" und "Suchmaschinenoptimierung Pharma"

W
ie werden Sie im Web gefunden?

Zunehmend informieren sich Menschen digital im Internet, bevor sie eine Entscheidung treffen. Dies betrifft auch Ärzte und Patienten hinsichtlich Krankheiten und Therapiemöglichkeiten »


Werden Sie sichtbarer durch Dr. Umbachs Expertise - erkennbar an Google-Spitzenpositionen (meist Nr. 1) für

  • Marketing Training Beratung
  • Marketing Medical Workshops
  • Pharma Online Marketing Tipps
  • Internet Tipps Pharma
  • Effektive Newsletter
  • weitere Keywords »

Beginnen Sie, Ihr Online-Ranking durch SEO zu verbessern!

Erfahren Sie das Beste aus 3 Business-Büchern, 30 Jahren Erfahrung, 50 Fachartikeln und 80 Online-Videos von Dr. med. Günter Umbach

work image

Successfully Marketing Clinical Trial Results: Winning in the Healthcare Business (Umsatz-wirksam Studienergebnisse kommunizieren und im Markt gewinnen), als Hörbuch gratis erhältlich

work image

Erfolgreich als Medical Advisor und Medical Science Liaison Manager: Wie Sie effektiv wissenschaftliche Daten kommunizieren und mit Experten kooperieren

work image

Erfolgreich im Pharma-Marketing: Wie Sie Ärzte, Apotheker, Patienten, Experten und Manager als Kunden gewinnen
(2. Auflage)

Search Engine Strategies (SES): Basis

"Effektive SEO --> höheres Ranking --> mehr Besucher --> mehr Conversions"

Die Suchmaschinen-Optimierung (SEO) hat sich inzwischen zu einer der wichtigsten Disziplinen im Online-Marketing entwickelt.

Im Augenmerk sollte man halten, dass die faszinierenden Chancen des Internet vor allem für Menschen gedacht sind und der Benutzer die Webseiten für lesenswert halten soll.

Diese Strategie und das Einhalten der "search engine rules and policies" nennt man auch "White Hat SEO", was bedeutet, dass man ethisch und regelkonform arbeitet.

Die Webseite mit dem relevantesten, hochwertigsten und informativsten Inhalt zu einem bestimmten Keyword oder einer bestimmten Kombination von Keywords hat natürlich die besten Chancen, von Google mit einem Spitzenplatz bei den organischen Suchergebnissen belohnt zu werden.

Dies gilt unabhängig davon, welcher Update beim Google-Algorithmus zum PageRanking gerade verkündigt wird. Diese "algorithmic updates" tragen Namen wie beispielsweise: Pigeon, Penguin, Pirate Panda.

Häufig wird für diesen relevanten, hochwertigen, nutzbringenden Inhalt auch der Begriff "Content Marketing" verwendet. Mehr dazu finden Sie auf: www.content-marketing-in-pharma.de »

Zur Frage, ob man eingetragene Warenzeichen im bezahlten Online-Anzeigen verwenden darf, gibt es verschiedene Perspektiven. Mehr dazu im Beitrag von Daliah Saper mit dem Titel "Can I Use a Competitor’s Trademarked Words in Keyword Advertising?" auf http://www.business.com.

Im Graubereich und damit fragwürdig sind Vorgehen wie "Article spinning". Hierbei werden existierende Artikel geringfügig sprachlich überarbeitet, wobei einzelne Worte oder Passagen gegen neue, ähnliche oder fast gleichbedeutende Worte oder Passagen ausgetauscht werden. So entstehen anscheinend neue Artikel, die in Wahrheit aber nichts anderes als Text-Varianten bereits existierender Artikel sind und im Wesentlichen das Gleiche wie der Originaltext aussagen.


Es gibt sogar käuflich erwerbbare Software-Programme, die einem diese Arbeit abnehmen. Inwieweit Google dieses Vorgehen bestraft, ist unklar.

Das absolut nicht-empfehlenswerte "Black Hat SEO" arbeitet mit Tricks und extrem fragwürdigen Methoden wie beispielsweise "Wite text", "Link farming", "Schattendomains" oder "hidden meta fields".

Meist werden diese Tricks von Google erkannt und bestraft.

Man kann sogar durch das Schaffen einer Vielzahl von Links zu einer Webseite aus einem negativ behaftetem Umfeld (beispielsweise mit Blogger-Kommentaren) den Ruf einer Webseite so schädigen, dass sie im Google-Ranking nach unten rutscht ("durch negative SEO eine Seite unter Beschuss nehmen").

Viele Empfehlungen der Search Engine Optimization (SEO), wie sie auf einem der vordersten Plätze der Suchmaschinen, insbesondere auf Google landen können, sehen auf den ersten Blick möglicherweise einfach aus.

SEO ist aber (ähnlich wie Marketing) eine Mischung aus Kunst, Handwerk und Wissenschaft. Man braucht Talent, Erfahrung und professionelles Know-how, um SEO zu meistern.

Das Ziel einer besseren Online-Sichtbarkeit durch Erreichen eines höheren Rankings einer Webpräsenz in den Suchmascheinen erfordert eine Gesamtstrategie, die neben einem sicheren Gefühl für die richtigen Worte, Onpage- und Offpage-Optimierungsprozessen auch das richtige Zeitlinie der Maßnahmen ("Timing") umfassen - im Sinne eines ganzheitlichen oder integrierten Ansatzes.

Daher gibt es auch spezielle Bücher, Workshops, Konferenzen, Agenturen und Berater zu diesem Thema - mit sehr unterschiedlichen Qualitäten.

Planen Sie Ihre SEO rechtzeitig:
Was kann passieren, wenn Sie Search Engine Optimisation (SEO) nicht rechtzeitig einplanen?
Lesen Sie mehr dazu »

Die ernüchternde Einsicht in der Zeit, wo das ein Großteil des Wissens online verfügbar ist:
"If the visitor cannot find something easily, it does not exist for him."


Vorteile von SEO gegenüber SEA

Welches sind die Vorzüge von Search Engine Optimization (SEO) gegenüber Search Engine Advertising (SEA)?

Search Engine Advertising (SEA), manchmal auch Search Engine Marketing (SEM) oder Pay Per Click (PPC) genannt, sind die bezahlten, also gesponserten Anzeigen bei Google, die im rosafarbig hinterlegten "Paid Listing" Bereich erscheinen.

Hinweis: Es gibt auch Autoren, die die obigen Begriffe anders definieren. So wird beispielsweise unter "Search Engine Marketing" auch das "link building" verstanden.

Laut Google (die Aussagen stammen von Google Webmaster Tools):

Die bezahlte Werbung wird durch die Überschrift "Anzeigen" eindeutig gekennzeichnet. Eine Anzeigenschaltung bei Google wirkt sich in Suchergebnissen nicht auf den Rang Ihrer Website aus - was manche Leute irrtümlich glauben. Google nimmt niemals Geld für die Einbeziehung oder das Ranking von Websites und die Schaltung in den indexbasierten Suchergebnissen ist stets kostenlos.

Mehr zu den Vor- und Nachteilen von SEO und SEA / SEM »

Relevanz Offpage- versus Onpage-Optimierung

Maßnahmen der Offpage-Optimierung, also speziell Links von relevanten Webseiten beeinflussen das Ranking in Suchmaschinen am meisten. Es werden Zahlen von 40 bis 70% genannt.

Maßnahmen der Onpage-Optimierung tragen geringer zum Ranking in Suchmaschinen bei. Die Auffassungen variieren.

Interessant sind auch die Änderungen in den Begrifflichlichkeiten. Einige Agenturen gehen von dem Fokus auf SEO weg hin zu dem "Inbound Marketing", welches die drei Komponenten "SEO", "Content" und "Social Media" enthält.


Tools

Es gibt eine ganze Reihe von Tools (GoogleAnalystics, Google Keyword Tools, Google Webmaster Central, etc), die den Agenturen helfen können.

Aufgrund der (im Vergleich zum Konsumgüter-Marketing) niedrigen Besuchszahlen und den rigiden rechtlichen Restriktionen sind diese Tools allerdings längst nicht so aussagekräftig wie in anderen Branchen.

Pharma-spezifische Aspekte

E-Commerce, also das Verkaufen von Produkten via Webseiten ist in europäischen Ländern für verschreibungspflichtige Arzneimittel klassischerweise verboten.

Der legale Distributionskanal geht über das ärztliche Rezept, das in der Apotheke (das neuerdings auch eine Versandhandels- Apotheke sein kann) eingelöst wird.

So unterliegt man bezüglich der Texte engen Restriktionen. Während man sonst zutreffend sagt, "Content is king", gilt für verschreibungspflichtige Arzneimittel im offenen Internet "Wrong content can be harmful". Manche Pharmafirmen legen daher bei verschreibungspflichtigen Arzneimitteln einen Schwerpunkt auf produktunspezifische Indikations-Webseiten, auch "unbranded educational websites" oder "indication websites" oder "disease awareness websites" genannt.

Diese Webseiten sind für Nicht-Fachkreise ("Laien") gedacht, also für Patienten, Betroffene und Familienangehörige. Hier findet man allgemeine Tipps und Empfehlungen für die Erkennung, Behandlung und Nachsorge der entsprechenden Krankheiten sowie Hinweise für eine gesunde Lebensführung.

Transparenz

Da die Suchmaschinenbetreiber ihre genauen Suchkriterien geheim halten, gibt es in der Szene unterschiedliche Meinungen über die Relevanz der einzelnen Faktoren, speziell zu den Meta-Tags "Keywords" und "Description". Weiterhin ändert Google seine Algorithmen bzw. Ranking-Parameter fortlaufend, vorzugsweise in semantischer Sicht, um damit qualitativ bessere Suchergebnisse anbieten zu können.

Daher ergeben die meisten Diskussionen über die besten Maßnahmen zur Suchmaschinen-Optimierung sehr heterogene Meinungsbilder.

Hilfreich bei der Bewertung unterschiedlicher Aussagen ist, inwieweit jemand nur Konzepte oder Pläne vorbringt oder tatsächlich nachweisbar gute Google-Rankings für bestimmte Keywords erreicht hat - was sich ja schnell online nachprüfen lässt.

Auf diese Weise kann man leicht "die Spreu vom Weizen trennen".

Hinweise

Google's Nr. 1 für "SEO Pharma Tipps"

Auf Google-Spitzenplätzen sind auch weitere Webseiten von Dr. Umbach, beispielsweise für die folgenden Wortkombinationen:

  • "Marketing Training Beratung"
  • "Content Marketing in Pharma"
  • "Medical Advisor Workshop"
  • "Pharma Online Marketing"
  • "Pharma Digitale Strategie"
  • "Suchmaschinenoptimierung Pharma"
  • "Worte mit Wirkung"
  • "Textworkshop"
  • "KOL Workshop"

Herausforderung

Erstrebenswert ist, dass der Link zu Ihrer Webseite bei den natürlichen Suchresultaten der ersten Search Engine Results Page (SERP) möglichst weit oben erscheint. Untersuchungen haben ergeben, dass die Nutzer meist nur die ersten 10 Ergebnisse einer Suchmaschine anklicken. Wenn Ihre Webseite für die spezifischen Suchbegriffe weiter hinten gelistet wird, wird Sie kaum mehr angecklickt - egal wie schön sie gemacht ist. Klären Sie im Vorfeld, präzise welche Ihrer Webpages auf Google oben erscheinen soll. Für Online-Fragen der User ist es oft besser, wenn nicht die Startseite (Indexseite), sondern die Seite mit der entsprechenden, spezifischen Antwort erscheint ("Instead of optimizing the homepage it is better to optimize an interior landing page").

Konkrete Frage: Könnten Sie es schaffen, eine neue Webseite von Ihnen in etwa zwei Monaten auf einen der Spitzenplätze bei den organischen Suchergebnissen zu platzieren?

Konkrete Antwort: Sie können es wahrscheinlich schaffen, wenn folgende drei Voraussetzungen erfüllt sind:

  • Die Stichworte, die Sie interessieren, sind speziell und nicht wie beispielsweise "Urlaub", "Geld", "Auto" schon seit vielen Jahren in festen Händen anderer Anbieter
  • Ihre Mitbewerber haben in dieser Hinsicht geschlafen
  • Sie berücksichtigen die Tipps auf dieser Webseite.

Hinweis: Korrekte Suchmaschinen suchen keine Inhalte in passwort- geschützten Bereichen. Dies bedeutet beispielsweise für Deutschland, dass die richtigen Keywords vor dem "DocCheck-Login" liegen müssen.

Nutzen dieser Seite für Sie

"A higher ranking on search engines means better visibility and more leads"

Sie finden hier gratis Tipps zur "On-Page-Optimierung" und zur "Off-Page-Optimierung", die Ihnen helfen, im Internet sichtbarer zu werden.

Eine höheres Ranking in Suchmaschinen bedeutet für Ihre Produkte mehr Aufmerksamkeit und damit einen Wettbewerbsvorteil und mehr potentielle Kunden.


Der Inhalt zählt

"Content is king" oder "Inhalt ist König"

Den obigen Spruch hört man häufig - manchmal sogar in der zugegebenermaßen übertriebenen Form "Killer Content Remains King, Queen and Ace". Eigentlich müsste es heissen "unique content is king oder "maßgeschneiderter Inhalt ist König".

Dies bedeutet: Eine Website kann nur mit relevanten, interessanten und aktuellen Inhalten erfolgreich sein.

Klingt logisch und gut nachvollziehbar - wird aber in der Realität oft nicht ausreichend beachtet.

Man sagt, dass Texte mindestens 300 bzw. mehr als 500 Worte beinhalten müssen, um von den Suchmaschinen als relevant erachtet zu werden.

Kürzere Texte werden als weniger bedeutsam erachtet.

Die wichtigsten Keywords sollten bevorzugt vorn im Text, in Überschriften und in Zwischenüberschriften vorkommen und sich weiter hinten im Text wiederholen.

Sprache

"Am Anfang war das Wort"

Identifizieren Sie die essenziellen Worte, die Teil der verbalen Essenz, also des Vokabulars Ihrer Marke sein sollten.

Sie sollten sich daher über Ihre relevanten Inhalte im Klaren sein, insbesondere welches die wichtigen spezifischen Schlüsselwörter ("Keywords") sind, nach denen Ihre Kunden suchen und die daher in Ihren Texten stets auftauchen sollten.

Diese Aufgabe klingt einfach - sie ist es aber nicht. Ihre Tragweite wird in den Aktivitäten für eine neue Webseite vielfach unterschätzt - mit schwerwiegenden Folgen.

Überlegen Sie also genau, für welche Begriffe Sie Ihre Webpräsenz optimieren möchten. Diese Begriffe sollten noch nicht in "festen Händen" der Mitbewerber sein.

Wenn beispielsweise "Text-Seminare" und "Text-Werkstatt" schon weitgehend vergeben sind, wäre "Text-Workshop" vielleicht eine gute Alternative.

"Write keyword-rich copy but don't overdo it"

Semantische Optimierung: Für die richtige Wortwahl in den Texten und deren redaktionelle Überarbeitung sind Kenntnisse der Wortsemantik, also der Lehre von der Bedeutung der Wörter, hilfreich.

Beim Suchen nach ähnlichen Begriffen und Wort- varianten kann ein Online-Thesaurus hilfreich sein.

Man kann auch "Netze" und "Wortwolken" von miteinander verwandten und häufig gesuchten Begriffen erstellen.


Sie wollen nicht eine Vielzahl irgendwelcher Besucher auf Ihren Webseiten haben, sondern Ihre Zielgruppe, also qualifizierten Traffic.

So werden unterschiedliche Schlüsselwörter ganz unter- schiedliche Besucher anziehen.

Suchmaschinengerechte Texte können stets nur für eine sehr begrenzte Zahl von Begriffen geschrieben werden. Jede Seite sollten Sie für maximal zwei bis drei Worte optimieren.

Suchmaschinengerechte Texte können stets nur für eine sehr begrenzte Zahl von Begriffen geschrieben werden. Jede Seite sollten Sie für maximal zwei bis drei Worte optimieren.

Wenn Sie Ihre Texte also für mehr als drei Worte optimieren möchten, schaffen Sie am besten eine neue Seite oder erwägen Sie eine ganz neue Internetpräsenz.

"People need to like your content before Google will"

Klären Sie, für welche Keywords sich eine Optimierung wahrscheinlich lohnen wird:

Welche Keywords versprechen einen Return on Investment und sind daher rentabel für Sie?

Dies bedeutet: Das Markenvokabular und die Wahl der treffenden Worte, Begriffe und Textformulierungen sind im Wesentlichen strategische Aufgaben, die am Anfang jeglicher Online-Aktivitäten stehen sollten.

Die folgenden Tipps und Empfehlungen bauen darauf auf.

Tipps und Empfehlungen (1)

Webadresse

Reservieren Sie eine Webadresse bzw. Domain bzw. URL (Uniform Resource Locator) die ein oder zwei oder drei wichtige Stichwörter Ihres Angebotes enthält - das lieben die Suchmaschinen. Für den deutschen Bereich reichen meist die Top-Level-Domains (TLDs), die auf ".de" und ".com" enden.

Exact match domains (EMD), also die exakte Übereinstimmung zwischen Ihrem Keyword oder Ihren Keywords mit der ULR war früher einer der Haupttreiber für einen gutes Suchmaschinenresultat. Dieser Faktor hat etwas an Bedeutung verloren, ist aber immer noch hilfreich.

Dies bedeutet konkret: Bevor Sie sich für ein Schlüsselwort in Ihrer Online- oder Offline-Kommunikation entscheiden, sollten Sie die zugehörige URL und die URLs mit entsprechenden Variationen kaufen.



Erwägen Sie Ihre eigene Sammlung von URLs bzw. Ihren eigenen "Domain-Fuhrpark". Er ist schon deswegen vorteilhaft, da sich Ihre Mitbewerber die attraktiven Domains dann nicht mehr kaufen können. Die noch frei verfügbaren Webadressen finden Sie beispielsweise auf www.united-domains.de

Hinweise zum angeblichen Wert verschiedener Webadressen finden Sie auf vielen Webpräsenzen, beipsielsweise auf www.urlspion.de
Hier finden Sie Fallstricke und wahre Geschichten zum
Wert einer Webadresse »

Beispiel für eine gute Webadresse für einen Textworkshop in deutscher Sprache: www.textworkshop.de

Tipps und Empfehlungen (2)

Offpage-Optimierung: Linkpopularität

"Google won't treat you as relevant until others do first"

Wenn eine Webseite auf eine andere themenrelevante Webseite verlinkt, verstehen das die Suchmaschinen meist als eine Art Empfehlung.

Schaffen Sie daher viele Links ("Backlinks") von anderen Internet-Präsenzen, also beispielsweise Ratgeber-Webseiten, Videos und Blogs, so dass eine zunehmende Zahl von Verlinkungen zu Ihrer Webseite entsteht.

Speziell YouTube-Videos, die ja heute relativ einfach zu erstellen sind, helfen bei der Platzierung.

Weiterhin sind Präsentations-Platformen wie www.slideshare.net hilfreich: Laden Sie dort Ihrer Charts hoch.

Gut platzierte Webseiten haben oft Verlinkungen zu Hunderten verschiedener anderer Webpräsenzen - je relevanter diese sind, umso besser. Aber auch Verweise von weniger relevanten Webseiten wirken ähnlich wie kleine Mosaiksteinchen, welche das Bild in Suchmaschinenergebnissen positiv beeinflussen können.

Beispiele: Links von www.umbachpartner.com und www.umbachpartner.wordpress.com zu www.textworkshop.de

Wenn zu Ihrer Webseite Links von vertrauenswürdigen Webseiten führen ("good neighborhood"), wird auch Ihre Webseite von den Suchmaschinen auch als wahrscheinlich vertrauenswürdig eingestuft ("Reputation").

Hinweis: Die Einflüsse, die mit einem Link von einer Internetseite zu einer anderen übertragen werden, bezeichnet man auch als "linkjuice".



"Links are considered as votes of confidence from one website to another"

Wünschenswert sind Verbindungen von "Experten-Seiten" (die wiederum mit anderen Webseiten verbunden sind) mit hoher inhaltlicher Qualität zu Ihrem speziellen Thema. Sie erhöhen so die von den Suchmaschinen wahrgenommene "Autorität" Ihrer Internet-Auftritts.

Auch gezielt eingesetzte Outbound-Links zu vernünftigen Webseiten können das eigene Ranking verbessern. Nachteilig ist aber dabei, dass die User möglicherweise Ihre Webseite verlassen und woanders weitersurfen.

Wenn Sie sich für solche "Outgoing links" entscheiden, sollte sich die Fremd-Webseite in einem neuen Fenster öffnen und somit Ihre Webseite im Hintergrund weiterhin aktiv sein. Der Vorteil für Sie und den User ist, dass man leicht zu Ihrer eigenen Webseite zurückfindet.

Es sollte ein natürlich wirkender Linkaufbau angestrebt werden. Gerade bei einer neuen Webseite sollten anfangs nicht zu viele externe Backlinks auf einmal erscheinen. Eine Webseite, zu der abrupt schnell enorm viele Links führen, wird von den Suchmaschinen zunächst skeptisch betrachtet.

Beispiel: Wenn über Nacht mehr als eintausend Links von Webseiten aus einem Land der ehemaligen Sowjetunion auftauchen, wird die Webseite von Google gnadenlos abgestraft.

In der Anfangsphase sollten daher nur wenige (man sagt maximal zwei bis fünf neue Links pro Tag) gesetzt werden. Die Gesamtzahl der Links sollte dabei nicht abrupt, sondern kontinuierlich zunehmen.



Allgemein gilt: Das Vertrauen der Suchmaschinen in Ihre Webpräsenz (und damit das Ranking Ihrer Website) steigt mit dem Alter. Das gilt für Ihre Webadresse, Ihre einzelnen Webseiten und die Verlinkungen.

Dieser Prozess des kontinuierlichen Etablierens von Links erfordert die Bereitschaft zum Networking sowie ein gewisses Maß an Geduld und Zielstrebigkeit.

Hinweis: Das Ranking Ihrer Webseite steigt sowohl mit dem Alter als auch mit der Aktualität (siehe dazu die Abschnitte weiter unten). Dies bedeutet, das etablierte Links (vor allem zu anderen attraktiven Webseiten) unbedingt erhalten bleiben müssen und nicht angetastet werden dürfen.

"If content is king, then links are queen"

Den obigen Spruch hört man häufig - manchmal sogar in der zugegebenermaßen übertriebenen Form "Killer Content Remains King, Queen and Ace". Eigentlich müsste es heissen "unique content is king oder "maßgeschneiderter Inhalt ist König".

Ein Wort der Vorsicht: Es gibt verschiedene Agenturen, die "Linkbuilding Services" anbieten. Es gibt auch einen "Marktplatz für Backlinks", welcher Käufer und Verkäufer zusammenbringt, um "die Suchmaschinenrelevanz und damit die Besucherzahlen einer Webseite gezielt zu erhöhen". Seien Sie bei diesen Angeboten skeptisch und prüfen Sie genau, von welchen Seiten Backlinks zu Ihrer Webseite überhaupt in Ihrem Sinne sind.

Meist ist es besser, eigene "Microsites" oer "Minisites" zu schaffen, die dem Leser nützliche Informationen zu einem bestimmten, eng umrissenen Thema geben und die dann Links zu Ihrer Hauptwebseite haben.

Tipps und Empfehlungen (3)

Text und Wortwahl

"Good writing is the most important part of your web presence"

Bringen Sie interessante Inhalte im sichtbaren, anklickbaren Text.

Bringen Sie die wichtigsten Worte gleich zu Beginn: In Überschriften, Zwischenüberschriften und den ersten Worten Ihres Fließtextes. Dies gilt auch für downloadbare Dokumente aller Art (inklusive pdf).

Beispielsweise beginnt man die Seite statt "Liebe Leserin, lieber Leser, Sie finden hier Tipps" besser mit "Tipps für effektive Texte".

Bauen Sie öfters und auf sinnvolle Weise die relevanten Stichworte und sinnverwandte Worte ein. Hier kann ein Thesaurus, also ein Synonymwörterbuch, hilfreich sein.

Achten Sie auf eine angemessene Keyworddichte, aber übertreiben Sie nicht. Die unangebrachte Wiederholung der gleichen Keywords sollten Sie also vermeiden.

Eine Kombination von mehreren Keywords ("Long Tails") ist oft sinnvoller als der Kampf um begehrte, aber vergebene Einzelbegriffe.

Beispiel: Im Textworkshop trainieren Sie, effektive Texte zu schreiben und Ihre Leser zu überzeugen

Falls die User das Stichwort bei Google im Singular eingeben, sollten Sie es auch genau in dieser Form (und nicht etwa als Plural oder als Genetiv) bringen.

Auch Wortvariationen, Leerzeichen und Bindestriche zwischen Wörtern sollten bewusst gewählt werden, da sie die Such- ergebnisse beeinflussen können.



Im Zweifelsfalle geben Sie im Vorfeld selber die Varianten Varianten bei Google ein und beobachten, wie sich dadurch die Resultate verändern.

Vermeiden Sie Worte wie "unser" oder "wir", da auf den Suchmaschinen kaum danach gesucht wird

Bringen Sie Texte besser nicht in Grafikform, da reine Grafiken von Suchmaschinen nicht lesbar sind.

Jede Webseite sollte ihren eigenen, einzigartigen Inhalt haben, der stimmig in allen Merkmalen erkennbar ist. Vermeiden Sie daher das einfache Kopieren des Inhaltes einer Webseite und Einfügen auf eine andere Webseite. Sie würden so "Duplicate Content" oder "Near Duplicate Content" schaffen, der für die Platzierung in Suchmaschinenergebnissen unvorteilhaft ist.

Die Suchmaschinen filtern nämlich doppelte Inhalte, um den Usern keine inhaltsgleichen oder sehr ähnlichen Treffer anzuzeigen, welche die Qualität der Suchergebnisseiten mindern würden.

Um "Duplicate Content" zu vermeiden, kann es nötig sein, Umschreibungen (Paraphrasierungen) zu wählen.

Technischer Hinweis: Falls Sie - aus rechtlichen, unternehmensinternen oder was auch immer für Gründen - "Duplicate Content" anbieten müssen, bieten sich "Canonical Tags" an. Man spricht auch von "Canonical Link", "Canonical URL" oder "URL Canonicalization", welche die Such- maschinen auf diese Tatsache hinweisen und die Aufmerksamkeit auf die von Ihnen definierte Hauptwebseite bündeln.

Tipps und Empfehlungen (4)

Title Tag

"Use a unique title for every page"

Der "Title Tag" oder "Title" (der eigentlich gar kein Meta-Tag ist) ist einer der wichtigsten Onpage-Rankingfaktoren und wird von den Suchmaschinen in den Ergebnislisten meist als Beschreibung der Webseite angezeigt.

Bringen Sie im "Title tag" des Quelltextes eine aussage-kräftige Überschrift (etwa 5 bis 10 Worte in etwa 50 bis 80 Zeichen), die auf jeder Seite anders und dem jeweiligen Inhalt angepasst sein sollte. Wichtiger als der Unternehmensname sind Worte, nach denen gesucht wird ("Include strategic keyword phrases in the title").

Bringen Sie dabei das wichtigste Wort vorne an erster Stelle.

Verzichten Sie auf Begrüßungen und überflüssige Wörter wie in diesem schlechten Beispiel: "Willkommen auf unserer Homepage"

Hier ein gutes Beispiel: Textworkshop - Effektiv und überzeugend schreiben


Keyword Tag

Bringen Sie beim "Meta keyword tag" des Quelltextes etwa maximal 7 bis 10 prägnante Stichworte zum jeweiligen Inhalt der Seite.

Hinweis: Die Relevanz dieses Punktes wird von vielen Experten inzwischen als gering eingestuft.

Da dieser Punkt nicht schaden, sondern nur nutzen kann, ist meine Empfehlung, einfach die wichtigsten Worte aus dem "Description tag" hier einzukopieren.

Beispiel: Textworkshop, effektiv, überzeugen, schreiben


Description

Bringen Sie im "Description tag" des Quelltextes eine prägnante Zusammenfassung der jeweiligen Seite (maximal etwa 160 bis 180 Zeichen). Schreiben Sie eine dem natürlichen Sprachfluss angepasste, sinnvolle, leichte lesbare, attraktive Beschreibung.

Beispiel: Textworkshop: Effektive und überzeugende Texte schreiben - Sprache optimieren

Technischer Hinweis Den Seitenquelltext können Sie einfach anzeigen: Klicken Sie bei der jeweiligen Webseite auf die rechte Maustaste und wählen Sie "Seitenquelltext anzeigen". Über "Bearbeiten" / "Suchen" können Sie die "Tags" leicht lokalisieren und überprüfen.

Grafiken

"Search engines cannot see pictures"

Im Web ist ein Bild nicht so viel wert wie 1000 Worte, wenn die Webseite in den Suchmaschinen nicht gefunden wird. Ein Teil von SEO ist, Grafiken auch für Suchmaschinen erkennbar zu machen.

Geben Sie jeder Grafik neben dem "Title tag" auch einen "Alt tag" oder alternativen Text, welcher eine für Suchmaschinen lesbare alternative Beschreibung der Grafik mit relevanten Worten beinhaltet.

Beispiel für eine Grafik, die ein Marketing-Buch symbolisiert: "Marketing-Buch"

"Clickability and interaction"

Machen Sie visuelle Element "clickable", indem Sie einen Link vom Bild / Symbol / Grafik / Logo zur entsprechende Stelle auf der gleichen Webseite oder zu einer anderen Webseite erstellen.


Überschriften

Geben Sie dem Text auf jeder Seite eine treffende, individuelle, relevante Überschrift, so dass Leser und Suchmaschinen gleich wissen, wovon die Seite handelt.

Idealerweise entspricht dies auch der technischen URL.


Intaktheit der Links

Gewährleisten Sie, dass alle angegebenen Links zu und von anderen Webpräsenzen tatsächlich funktionieren. Bei manchen Webseiten führen Verlinkungen leider oft ins Leere.


Rechtschreibung

Prüfen Sie (beispielsweise mittels WORD) den Text mit einem Rechtschreibprogramm. Die Suchmaschinen können natürlich nur richtig buchstabierte Wörter erkennen.

Texte mit vielen Schreibfehlern können sich negativ auswirken.

Es kann natürlich sein, dass Sie absichtlich auch ein oder zwei häufig von den Usern falsch buchstabierte Worte bei Ihren Maßnahmen berücksichtigen wollen.


Schreibweise von Begriffen

"Text-Workshop", "Textworkshop" und "Workshop-Text" sind unterschiedliche Begriffe und liefern leicht unter- schiedliche Ergebnisse - einer der seltenen Fälle, in denen eine wechselnde Schreibweise sinnvoll sein kann. Sicherheitshalber benutzen Sie im Text alle Versionen.

Tipps und Empfehlungen (5)

Onsite-Search

Die Suchfunktion für die gesamte Webpräsenz (also nicht die Suche im Internet) fristet oft ein kümmerliches Dasein. Auf manchen Webpräsenzen ist zwar eine "Suchbox" da - sie funktioniert aber suboptimal: Es werden nicht die relevanten Seiten angezeigt oder es werden zu viele Treffer- seiten angezeigt. Somit wird der Hebel zur Lenkung des Besuchers auf wichtige Webseiten nicht angemessen genutzt.

Die Experten, die einen e-Commerce-Shop betreiben, haben hier spezielles Know-how in der Entwicklung der Algorithmus zu "Ein-Wort-Suchen" und "Mehr-Wort-Suchen", um dem User interessante und zugleich conversionsstarke und cash-treibende Webseiten als Suchergebniss zu zeigen.

Eine Option ist die Echtzeit-Korrektur von kleineren Tippfehlern des Benutzers bzw. das gewünschte Ausmaß der Übereinstimmung zwischen eingegebenem Suchbegriff und angezeigtem Suchergebniss ("Fuzziness").

Durch Synomyme, zusammenängende Wortgruppen und Umleitungen können spezifische Angaben im Suchsystem verankert werden.


Veränderung von Webpräsenzen

Manche Agenturen schlagen Ihnen "Relaunch", "Redesign", "Makeover", "Umstyling" oder unnötiges "Verschönern" Ihrer Webseiten vor. Die Argumente sind beispielsweise "dem Zeitgeist anpassen" oder "mal frischen Wind reinbringen".

Manchmal kommen auch Produktmanager oder Geschäftsführer auf diese anscheinend brillante Idee, weil ihnen die aktuelle Version etwas langweilig erscheint oder noch vom Vorgänger stammt.

Vermeiden Sie hier die folgenden Fallstricke:

User möchten sich nicht an stets neue "kreativ-originelle" Bilder, Symbole, Texte oder Navigationen gewöhnen müssen.

Manche Firmen haben die enttäuschende Erfahrung gemacht, dass die Conversion Rates anschließend sogar sanken.

Wenn Sie sich dafür entscheiden, achten Sie darauf, dass alle Passagen, zu denen die wertvollen Backlinks von anderen Webseiten führen, erhalten bleiben und Sie so Ihr wertvoll erarbeitetes Google-Ranking gewährleisten.

Tipps und Empfehlungen (6)

Aktualisieren Sie Inhalte und Links

Die Suchmaschinenoptimierung ist keine einmalige Sache, sondern vielmehr ein fortlaufender, kontinuierlicher, "iterativer" Prozess.

Dies bedeutet, dass man eine einmal erstellte Webpräsenz nicht einfach passiv schlafen lässt, sondern diese vielmehr aktiv betrieben, sprich aktualisiert werden muß, indem man neue Inhalte und Links schafft.

Veröffentlichen Sie regelmäßig neue Inhalte zu Ihrem jeweiligen Thema, so dass Suchmaschinen erkennen, dass Ihre Inhalte aktuell sind, dass "Ihre Website aktiv ist" bzw. dass auf Ihrer Website "sich was tut".

Aktuell eingestellte Inhalte können alleine aufgrund ihres Neuigkeitsgrades sehr schnell sehr weit oben bei den Suchergebnissen erscheinen - allerdings nur kurzfristig.

Sobald der Aktualitätsbonus ("Frischegehalt") aufgebraucht ist, greifen wieder die regulären Bewertungsmechanismen, die für eine stabilere Position in den Ergebnissen sorgen ("Freshcrawl" und "Deepcrawl").



All dies bedeutet natürlich auch redaktionelle Arbeit: Sie sollten Ihre Zielgruppe kontinuierlich über einen längeren Zeitraum zuverlässig mit gutem Content, also relevanten Inhalten, versorgen.

Die Suchmaschinenoptimierung basiert also auf einer Kombination von kurz- und langfristigen Maßnahmen. Möglicherweise zeigen aktuell durchgeführte Maßnahmen ihre Wirkung erst nach mehreren Wochen oder Monaten oder sogar noch später - man muss also langfristig denken und den Willen zu einer kontinuierlichen Arbeit mitbringen.

"Not just changing content, but expanding websites"

Manche Autoren machen den Fehler, die Inhalte einer Seite zu aktualisieren, indem sie vorhandene und gut funktionierende Wörter und Sätze ersetzen.

Meist ist es besser, die Inhalte zu aktualisieren, indem man die Inhalte durch zusätzliche Wörter und Sätze oder sogar neue Webseiten ergänzt.

Tipps und Empfehlungen (7)

Ausgewählte technische Hinweise

Hosten Sie Ihre Webseite bei einem anerkannten Anbieter.

Erstellen Sie eine Sitemap Ihrer Website.

Sorgen Sie für eine logische interne Verlinkung der Seiten.

Der Quellcode Ihrer Webseiten sollte natürlich schlank und sauber sein. Wenn es eine neue html-Version gibt, kann es sein, dass vormals unauffällige Passsagen in Ihrem Quelltext auf einmal als Ungereimtheiten von den Suchmaschinen angesehen werden - was Ihr Ranking negativ beeinflusst.

Es reicht nicht, dass das Design Ihrer Website oberflächlich einen guten Eindruck macht. Vielmehr soll auch der im Hintergrund stehende Quelltext sauber gegliedert sein und möglichst keine Fehler aufweisen. Dieser Aspekt macht es den Suchmaschinen leichter, die Inhalte der Website zu erfassen und in den jeweiligen Index so einzuordnen, dass die Webseite leicht vom User gefunden werden



Hinweis:
Sie können die Anzahl der Fehler relativ einfach testen, indem Sie die URL eingeben auf der Website: http://validator.w3.org/, um so die Zahl möglicher Errors und Warnings festzustellen. Am besten lassen Sie dann den Quellcode von einem fähigen Programmierer korrigieren und auf den neuesten Stand bringen.

Wenn Sie eine neue URL etablieren, sollte der Progammierer eine Umleitung bzw. "Redirect" von der alten zur neuen URL machen, im sicherzustellen, dass der User zur neuen URL gelangt. (A 301 redirect will ensure that any traffic heading to the old link is forwarded to the new one: Make sure your web developer creates such redirects for all of your prior web pages.)

Mehr zu technischen Hinweisen »

Tipps und Empfehlungen (8)

Geschwindigkeit

"Download speed matters: Fast is better than slow"

Auch die Schnelligkeit des Downloaden von Webseiten ist für das Ranking relevant. Webseiten mit schneller Ladezeit (oft definiert als eine Zeit von unter zwei Sekunden) sind gegenüber langsam ladenden Webseiten klar im Vorteil.

Die Realität ist leider, dass viele "schöne und kreative" Webseiten mit hochauflösenden Grafiken und Bildern, die von Werbeagenturen ohne Blick auf SEO entwickelt wurden, exzessiv lange Ladezeiten aufweisen. Dies wird von Google automatisch mit einem schlechteren Ranking bestraft.

Darüber hinaus sind lange Ladezeiten auch für die Usability und damit die Konversionsraten nachteilig - was sich insbesondere im e-commerce nachteilig für das Business auswirkt.

Laut einer Untersuchung sinkt die Konversionsrate um etwa 7 Prozent pro 1 Sekunde zusätzliche Ladezeit (Jonathon Colman on Slideshare.net).


Zusatzinformation: Effektive Landingpages

Wenn der Leser Ihre Website gefunden hat, wird es sich zuerst fragen "Bin ich auf dieser Webseite richtig?"

Falls Sie ihm innerhalb der ersten Sekunden nicht verdeutlichen können, dass er auf diese Webseite richtig ist, wird er Ihre Webseite wegklicken und niemals wieder kommen.

Was Sie möchten: Sie möchten den Besucher zu einer Handlung motivieren. Es hat sich bewährt, ihn dazu zu einer bestimmten Webseite hinlenken bzw. zu leiten.

In Ergänzung zur Suchmaschinen-Optimierung sollte hier die Landingpage-Optimierung greifen. Dieser Aspekt wird manchmal unterschätzt - ein grober, wenn auch relativ leicht zu behebender Fehler. Denn: Es wäre schade, wenn der User aufgrund suboptimaler Landingpage-Gestaltung seinen Besuch hier abbrechen würde.

Dieses Kapitel weiterlesen »

Fünfseitiger Landingpage-Ratgeber mit vielen Tipps » PDF downloaden


Angemessenes Layout

Vermeiden Sie "Text-Wüsten", früher "Blei-Wüsten" und heute "Content Wüsten" genannt, da diese zu hohen Absprungraten führen. Sie sollten den Text lesefreundlich aufbereiten - beispielsweise mit Einteilung des Textes in Kapitel und Abschnitten und dem Einfügen von Überschriften, Zwischen-Überschriften, Bildunterschriften, Aufgliederunglisten und ähnlichen. Inzwischen erfasst Google auch diese Aspekte.


Weitere Hinweise

Erläuterung häufiger Abkürzungen: Online Marketing Abbreviations Abbreviations »

Suchmaschinen-Optimierung: Weitere Aspekte »

SEO: Benutzerfreundlichkeit ("Usability") »

Suchmaschinenoptimierung: SEO-Fehler »

Links zu Webseiten mit SEO-Tipps »

Mit den relevanten Keywords eine starke Marke prägen »

Erfahrungen mit Agenturen

Hinweis auf einen interessanten und provokativen Artikel zum Thema "Vier Wege, um herauszufinden, ob Ihre SEO-Agentur zuviel Geld verlangt": "4 Ways to Tell If Your SEO Agency Is Ripping You Off" http://www.business.com/seo-marketing/4-ways-to-tell-if-your-seo-agency-is-ripping-you-off/

Es gibt eine Vielzahl von Webagenturen, die Suchmaschinenoptimierung im Angebot haben. Bei manchen Agenturen ist das für eine wirkungsvolle Platzierung in Suchmaschinen erforderliche Know-how allerdings stark verbesserungsfähig.

Manche Agenturen, die sich als Experten in Suchmaschinenoptimierung bzw. SEO bezeichnen, schaffen es nicht, ihre eigene Agentur auf einen der Top- Google-Plätze zu bringen. Diese Dienstleister werden also ihrem Anspruch nicht gerecht, "mittels einer klaren Strategie das Ranking von Webpräsenzen für zielgruppenrelevante Suchbegriffe im generischen Index der Suchmaschinen zu etablieren".

Stellen Sie sich die Frage: Wenn diese Agentur es nicht einmal schafft, für die auf der eigenen Web-Präsenz angegebenen Kompetenzen und Keywords ihre Web-Präsenz nach oben und vorne zu bringen, wie wahrscheinlich ist es, dass die Agentur es für ihre Klienten schaffen wird?

Einige Webagenturen machen die Sache komplizierter als sie ist und vermarkten ihre ganz eigene spezielle Methode. Dabei jonglieren sie gerne mit Begriffen wie beispielweise "spezielles Insider-Wissen" oder "einen ganzheitlichen,


integrierten SEO-Ansatz durch individuelle und gezielte Informationsarchitekturen und Content-Strategien entwickeln".

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. ist laut eigenen Angaben "die Interessenvertretung für Unternehmen im Bereich interaktives Marketing, digitale Inhalte und interaktive Wertschöpfung". Das "BVDW-SEO-Siegel" ist eine Kreation dieses Verbandes. Das Beantragen und Tragen dieses Siegels ist natürlich mit Kosten verbunden, so dass sich vor allem größere Agenturen damit schmücken. Inwieweit diese Maßnahme den Unternehmen tatsächlich helfen kann, gute SEO-Diensleister zu identifizieren, ist offen.

Ich erlebe auch, dass manche Agenturen ihren Kunden am liebsten Search Engine Advertising (SEA) in Form von Google-Adwords-Kampagnen verkaufen.

Diese sind relativ einfach steuerbar und anspruchslos durchführbar, bringen dem Kunden aber viel weniger qualifizierte Besucher als SEO und die damit generierten natürlichen Suchergebnisse.

Teilnehmer meiner Seminare und Beratungen stellen manchmal mit Erstaunen die Frage "Ihre Tipps sind ja sinnvoll und hilfreich, aber warum weiß meine Agentur das eigentlich nicht?"

Nun, Sie können ja die Hinweise und Empfehlungen auf dieser Webseite dazu nutzen, Ihre Webagentur zu fordern und zu fördern - natürlich können Sie mich auch direkt ansprechen.

Persönliche Erfahrungen mit Marketingmanagern

Manche Marketingmanager sind der Auffassung, dass SEO gar nicht zu ihren Verantwortlichkeiten gehört, sondern ordnen dies den Informations-Technologie-Leuten, den Programmierern oder der Kreativ-Agentur zu.

Nach Erstellung einer schönen neuen Webpräsenz mit Ausgaben von mehreren Zehntausenden von Euro ist dann die Verwunderung groß, dass die Webpräsenz über Google praktisch nicht auffindbar ist.

Hier wäre es sinnvoll gewesen, bereits in der Konzeptphase einen erfahrenen SEO-Experten mit einzubeziehen - die Investition hätte sich sicherlich gelohnt.


Relevanz von SEO in der Gesamtstrategie

Man soll SEO gut machen, aber man soll es nicht übertreiben. Matt Cutts (head of Google's webspam team) deutete in einer Diskussion in Austin, Texas, USA an, dass es eventuell eine "Google Penalty for Over Optimization" geben könnte. Wenn also eine Webseite "too many keywords oder "too many links" aufweist, könnte dies nachteilig sein.

Wie gut Ihr Online-Marketing auch sein mag - es wird die die anderen Kommunikationskanäle nicht ersetzen können. Man sollte im Kopf behalten, dass der Online-Bereich nur einer von vielen verfügbaren Kommunikationskanälen ist.

Der Spruch "Kunde per Klick" klingt gut, ist aber für die Mehrzahl der Unternehmen illusorisch. Man braucht nach wie vor weitere Wege wie Broschüren, Print-Anzeigen, Events, Fachartikel in Zeitschriften, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und andere Aktionen, um potentielle Kunden dazu zu motivieren, Ihre wertvolle Webseite zu besuchen.

Die Kunst liegt darin, Ihre Online-Aktivitäten so mit Ihren Offline-Aktivitäten zu verbinden, dass sie sich wechselseitig ergänzen und verstärken.


SEO International

Global tätige Unternehmen stehen vor der Herausforderung, ihre jeweiligen nationalen Webpräsenzen online leicht auffindbar zu machen.
Dieses Kapitel weiterlesen »



Weiteres Hintergrund-Wissen und Entwicklungen

Online Marketing: Mehr zu Hintergrund und Entwicklungen »

Online-Marketing: Mehr zu Content Commerce »

Das Internet schafft Vergleichbarkeit und Transparenz »

Anmerkungen

Diese Webseite kann natürlich nur ausgewählte Aspekte zu SEO darstellen. Die gegebenen Tipps decken etwa 90% der Aspekte zur Suchmaschinenoptimierung ab - sind aber natürlich keine Garantie für erzielbare Ergebnisse. Besprechen Sie Ihren konkreten Fall mit Ihrem Berater oder Ihrer Agentur.Behalten Sie im Kopf, dass weder Ihre IT-Abteilung, noch die Kreativen oder Programmierer einer externen Werbe- oder Internet-Agentur die Gurus für SEO sind. Meist sind dies selbständige externe Experten, die sich genau auf dieses Thema spezialisiert haben.

Zu welchen organischen Google-Suchergebnissen führte das Berücksichtigen der Tipps auf dieser Webseite? Sie finden Sie unsere jeweiligen Webseiten auf Spitzenplätzen für - "Marketing Training Beratung" - "SEO Pharma" - "Textworkshop" (direkt neben den bundesweiten Workshops der Deutschen Post).


Schlussfolgerung

Die wünschenswerte Optimierung der natürlichen Suchergebnisse erfordert neben Zielgruppenintimität auch Erfahrung, intellektuelle Feuerkraft und Geduld. Sie ist aber effektiv und lohnt sich deutlich.

Entdecken Sie weitere Lern-Chancen